Borretsch wird auch als Kukumerkraut oder Gurkenkraut bezeichnet und kommt im europäischen Raum bereits seit dem Mittelalter als Heilpflanze und Gewürz zum Einsatz. Das Raublattgewächs stammt aus mediterranen Gefilden und erreicht eine Höhe von bis zu 70 cm. Auffallend sind vor allem die blau leuchtenden Blüten, die sich üblicherweise in der Zeit von Mai bis September in ihrer vollen Pracht blühen.

Aufgrund der hochwertigen Inhaltsstoffe und positiven Eigenschaften war Borretsch schon im 16. Jahrhundert in zahlreichen Klostergärten zu finden. Heutzutage wird Borretsch vor allem in Spanien und Frankreich kultiviert. Im Fokus steht hierbei das Borretschöl, das durch Kaltpressung aus den Samen der Pflanze gewonnen wird.

Borretschöle – Kaufempfehlungen

Borretschöle als Gewürz oder für Ihre Gesundheit gewünscht? Wir haben Borretschöle nach Nutzer-Bewertungen für Sie nachfolgend in Empfehlungslisten aufbereitet.

Top 5 Borretschöle nach Nutzer-Erfahrungen und -Tests

Borretschöle mit besten Bewertungen! Nachfolgend die Borretschöle, die von Nutzern aufgrund ihrer Eigenschaften am besten beurteilt wurden.

Bestseller Nr. 1
Wohltuer Bio Borretschöl 250ml - Nativ gepresst und 100% rein - Natur pur (250 ml)
  • Natives, kaltgepresstes Bio Borretschöl | Der rein mechanische Herstellungsprozess garantiert Ihnen ein besonders nährstoffreiches Pflanzenöl der höchsten Güteklasse in Rohkostqualität.
  • REICH AN HOCHWERTIGEN FETTSÄUREN & PFLANZLICHEN SEKUNDÄRSTOFFEN | Wohltuer Bio Borretsch Öl versorgt Sie täglich mit essentiellen, mehrfach ungesättigten Omega-Fettsäuren & Vitaminen.
  • Wohltuer Bio Borretschöl ist sowohl gluten- als auch cholesterinfrei. Leben Sie und Ihre Familie gesund und natürlich! Die Ergänzung in Ihrer Küche!
  • Typisch-milder Geschmack | Perfekt geeignet für Salate und Gedünstetes. Tragen Sie mit der Verwendung von Borretschöl zu einer ausgewogenen Ernährung bei.
  • FÜR INNERE + ÄUSSERE ANWENDUNG I Ein optimales Spektrum an Linolsäure, Gamma-Linolsäure, Aminosäuren, Mineralstoffe und Vitamin E. ENTDECKEN SIE AUCH UNSERE GÜNSTIGEN PFLANZENÖL-SETS!
AngebotBestseller Nr. 2
Ölmühle Solling Borretschöl – nativ - kaltgepresst – 250ml - BIO
  • reines Öl us Borretschsamen mühlenfrisch kalt gepresst - 1. Pressung aus kontrolliert biologischem Anbau
  • Borretschöl enthält zirka 20% Gammalinolensäure
  • frei von Pyrrolizidinalkaloiden - grünlich-gelbe Borretschsamenöl zeichnet sich durch einen leicht herben und säuerlichen, fast etwas „kratzigen“ Geschmack aus.
  • Löffelweise pur genießen, auch äußerlich zur Hautpflege geeignet
  • Bio-Borretschöl hält unter optimalen Bedingungen 9-12 Monate
AngebotBestseller Nr. 3
bioKontor // BIO Borretschöl - nativ + kaltgepresst + 100% rein - 250ml
  • Absolut reines Borretschöls in bester Bio - Qualität - nativ, schonend kaltgepresst und nicht anderweitig behandelt
  • Eins der wenigen Öle, das sowohl Gamma-Linolensäure (ca. 21%) als auch Linolsäure (ca. 40%) enthält - Borretschöl hat den höchsten Gammalinolsäuregehalt unter allen bekannten Ölen
  • Frei von Pyrrolizidinalkaloiden und regelmäßig rückstandskontrolliert
  • Enthält für den menschlichen Körper essenzielle Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren
  • Anwendung: Kann sowohl kalten Speisen/ Getränken zugegeben werden (Dips, Smoothies, Shakes, Joghurt, Müsli) oder direkt auf die Haut aufgetragen werden

Beliebteste Borretschöle (Bestseller)

Die nachfolgenden Borretschöle sind die meistverkauften ihrer Art auf Amazon.de.

Die Borretschöle, die bis heute am häufigsten verkauft wurden, ermitteln wir durch tägliches Durchsuchen und Abgleichen der Anzahl verifizierter Käufe.

Inhaltsstoffe des Borretschöls

Borretschöl wird bereits seit Jahrhunderten aufgrund seiner hochwertigen Inhaltsstoffe geschätzt und in der Naturheilkunde eingesetzt. Insbesondere ist das kaltgepresstes Borretschöl prädestiniert für den naturheilkundlichen Einsatz.

Borretsch ist überaus reich an wertvollen Inhaltsstoffen, zu denen unter anderem

  • Saponin,
  • Harz
  • Gerbstoffe
  • ätherische Öle
  • Kieselsäure
  • Kaliumnitrat und
  • Schleimstoffe

gehören. Darüber hinaus kann die frische Borretsch-Pflanze mit einem hohen Gehalt an

  • Vitamin C

aufwarten. Allerdings sind auch Pyrrolizidinalkaloide enthalten, die eine toxische Wirkung auf die Leber haben können. Um eine entsprechende Belastung zu vermeiden, sollte Borretsch nur gelegentlich verzehrt werden. Auf Borretschöl trifft dies jedoch nicht zu, denn dieses wird lediglich aus den Samen der Pflanze gewonnen und enthält eigentlich keine Pyrrolizidinalalkaloide.

Borretschöl punktet mit Gamma-Linolensäure und ungesättigten Fettsäuren

Inhaltsstoffe von Borretschöl
Neben vielen gesunden Inhaltsstoffen ist besonders die Gamma-Linolensäure zu erwähnen. Bildquelle: YanLev / Shutterstock.com

Der regelmäßige Genuss von Borretschöl ist demnach gesundheitlich unbedenklich und soll zudem der Gesundheit und dem Wohlbefinden sehr zuträglich sein.

Hierzu tragen in erster Linie die ungesättigten Fettsäuren und die enthaltene Gamma-Linolensäure bei, die man über kalt flüssiges gepresstes Borretschöl zu sich nehmen kann. So gehören die gesunden Omega-3- und Omega-6-Fette zu den zentralen Inhaltsstoffen von Borretschöl.

Bei der Gamma-Linolensäure handelt es sich um eine ungesättigte Omega-6-Fettsäure, die grundsätzlich im Organismus hergestellt wird. Zudem kann Gamma-Linolensäure beispielsweise auch über Borretschöl zugeführt werden. In der Naturheilkunde wird dies oftmals empfohlen, da -davon auszugehen ist, dass Gamma-Linolensäure den Blutdruck, entzündliche Prozesse und auch das Gehirn positiv beeinflussen kann.

Produkte mit Borretsch und Borretschöl

Borretschöl-Kapseln

Borretschöl Kapseln
Borretschöl Kapseln eigenen sich sehr gut zur dosierten Einnahme des wertvollen Öls. Bildquelle: gotvideo / Shutterstock.com

Geht es um die Einnahme als Nahrungsergänzungsmittel, handelt es sich meist um Borretschöl-Kapseln als Darreichungsform. Die Kapseln enthalten meist kaltgepresstes reines Borretschöl und lassen sich sehr leicht einnehmen. Darüber hinaus sind solche Kapseln überaus praktisch und auch für Menschen, die viel unterwegs sind.

Borretschöl flüssig

Hochwertiges Borretschöl entsteht im Rahmen einer Kaltpressung der Samen der Borretsch-Pflanze. Im Handel kann man dieses hochwertige Pflanzenöl flüssig erwerben in verschiedenen Konzentrationen. Flüssiges Borretschöl ist die perfekte Wahl für all diejenigen, die einen vielfältigen Einsatz beabsichtigen. So lässt sich das Öl problemlos als Nahrungsergänzung oral einnehmen oder auch äußerlich bei Hautproblemen anwenden.

Borretsch Körperöl

Trockene, raue, gereizte und anderweitig strapazierte Haut am ganzen Körper kann von der Anwendung von Borretschöl profitieren. Wenn es um die Haut geht, kann man nicht nur auf eine innerliche Anwendung setzen, sondern Borretschöl zudem als Körperöl nutzen.

Borretschöl Gesichtscreme

Eine Gesichtscreme soll die Haut pflegen und etwaigen Hautproblemen, wie zum Beispiel Unreinheiten oder Trockenheit, entgegenwirken. Borretschöl kann sich diesbezüglich als hilfreich erweisen, schließlich kommen die hierin enthaltenen essentiellen Fettsäuren der Haut in besonderem Maße zugute.

Borretschöl als Nachtcreme

In der Nacht widmet sich der Körper verschiedenen Regenerationsprozessen und auch die Haut kann sich während des Schlafes erholen. Am Tage ist sie unterschiedlichsten Einflüssen und äußeren Reizen ausgesetzt, so dass es sinnvoll sein kann, eine Nachtcreme zu verwenden, um die Regeneration zu unterstützen. Der Hautstoffwechsel ist nachts besonders aktiv und kann beispielsweise mit Borretschöl unterstützt werden, denn dank hochwertiger essentieller Fettsäuren soll dieses Öl zu einem ebenmäßigeren Hautbild beitragen können, indem es dem Hautstoffwechsel zugutekommt.

AngebotBestseller Nr. 1
Primavera Hautberuhigende Creme Manuka Borretsch, 30 ml
1 Bewertungen
Primavera Hautberuhigende Creme Manuka Borretsch, 30 ml
  • Menge in ml ohne Einheit: 30
  • Menge nur Einheit: l
  • Menge ohne Einheit: 0.03
  • Zutaten: Wasser, Aprikosenkernöl* bio, Avocadoöl* bio, Kokosöl* bio, Glycerinstearat, Reispulver, pflanzliches Squalan, Glycerin, Cupuacu Butter* bio, Borretschsamenöl* bio, 100 % naturreine...
  • Qualität: NATRUE Naturkosmetik mit Bioanteil, tierversuchsfrei, vegan

Borretschöl als Futtermittel

Borretschöl kommt nicht nur als Nahrungsergänzung für Menschen zum Einsatz, sondern findet immer häufiger Verwendung als Futtermittel. Viele Tierhalter widmen sich intensiv der Ernährung ihres Vierbeiners und wollen hiermit zur Gesundheit ihres Lieblings beitragen. Hunde und Katzen sollten über die Nahrung unter anderem Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren zu sich nehmen, da ihr Organismus einige Fettsäuren nicht eigenständig synthetisieren kann. In Anbetracht dessen präsentiert sich Borretschöl als sinnvolles Futtermittel.

Wirkung des Borretschöls

Die frischen Blätter der Borretsch-Pflanze erinnern geschmacklich an Gurken und werden in der Küche unter anderem bei der Zubereitung von Suppen und Salaten verwendet. Die berühmte Grüne Soße besteht ebenfalls zu einem Teil aus Borretsch. Neben den verschiedenen Pflanzenteilen kommt in der Küche auch das Borretschöl zum Einsatz, auf dessen positive Wirkung die Naturheilkunde bereits seit Jahrhunderten schwört.

Borretschsamenöl wird vor allem aufgrund der hohen Konzentration an ungesättigten Fettsäuren und Gamma-Linolensäure sehr geschätzt. Auch in der Medizin ist die Wirkung von Omega-3-Fettsäuren in Bezug auf das Herz-Kreislauf-System bekannt. Borretschöl ist reich an diesen gesunden Fetten und somit nicht nur aufgrund des hohen Gehalts an Gamma-Linolensäure eine sinnvolle Nahrungsergänzung.

Die Wirkung von Gamma-Linolensäure

Insbesondere der außergewöhnlich hohe Gehalt an Gamma-Linolensäure macht Borretschöl zu einem bewährten Mittel in der Pflanzen- und Naturheilkunde. Da es sich hierbei um eine besonders hautfreundliche Fettsäure handelt, wird das Öl der Borretsch-Pflanze unter anderem bei

  • Hautproblemen (hier kann auch CBD Öl helfen)
    und
  • Juckreiz

eingesetzt. Grundsätzlich ist der Organismus zwar durchaus in der Lage, eine eigenständige Synthese von Gamma-Linolensäure durchzuführen, doch in einigen Fällen kann es dennoch sinnvoll sein, diese zusätzlich zuzuführen. Verschiedene Faktoren können die körpereigene Produktion dieser dreifach ungesättigten Fettsäure behindern, so dass sich ein etwaiger Mangel mittels Borretschöl ausgleichen lässt.

In Anbetracht der Tatsache, dass Gamma-Linolensäure für

  • den Stoffwechsel,
  • das Gehirn,
  • die Nervenreizleitung und
  • das Herz-Kreislauf-System

von Bedeutung sein soll, macht sich die Naturheilkunde die Eigenschaften von Borretschöl genau in diesen Bereichen zunutze. Darüber hinaus soll Borretschöl

  • den Hautstoffwechsel aktivieren

und Anwendern auf diese Art und Weise zu einem besseren Hautbild verhelfen können. Aus diesem Grund greifen viele Menschen mit

  • Hautschuppungen,
  • Juckreiz und
  • Hauttrockenheit

auf dieses Öl zurück. Diese Effekte der Anwendung von Borretschöl sind auf die enthaltene Gamma-Linolensäure zurückzuführen, die ein natürlicher Bestandteil der menschlichen Haut ist und folglich zur Gesundung angegriffener Haut beitragen kann.

Borretschöl gegen trockene Haut
Besonders bei Juckreiz und Hauttrockenheit wird Borretschöl empfohlen. Bildquelle: Pan Xunbin / Shutterstock.com

Weiterhin gilt es hervorzuheben, dass ungesättigte Fettsäuren, wie zum Beispiel Gamma-Linolensäure, im Körper angeblich eine ähnliche Wirkung wie Vitamin F entfalten.

In der Heilkunde wird diesbezüglich je nach Beschwerdebild zu einer äußerlichen Anwendung oder innerlichen Anwendung geraten. Wie so oft in der Naturheilkunde konnte die Wirkung von Borretschöl allerdings bislang nicht vollends wissenschaftlich bewiesen werden.

Mögliche Nebenwirkungen von Borretschöl

In Anbetracht der Tatsache, dass das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung vor einem regelmäßigen Verzehr von Borretsch warnt, werden viele Verbraucher zunächst verunsichert. So stellt sich die Frage, welche Nebenwirkungen bei der Einnahme von Borretschöl Kapseln oder Borretschöl in flüssiger Form auftreten können. Zunächst gilt es festzustellen, dass sich die offizielle Warnung auf die Pflanzenteile bezieht, weil diese Pyrrolizidinalkaloide enthalten, die wiederum eine toxische Wirkung auf die Leber haben können. Da die Blüten und Samen der Borretsch-Pflanze diese eigentlich nicht enthalten, ist eine dementsprechende Belastung nicht zu erwarten.

Gesundheitsbewusste Menschen, die sich mit der positiven Wirkung von Borretsch befassen und Borretschöl innerlich oder äußerlich anwenden möchten, fragen sich natürlich auch, welche Nebenwirkungen das Öl haben kann. Im Allgemeinen zeichnet sich Borretschöl durch eine gute Verträglichkeit aus und eignet sich unter anderem bestens für eine mehrwöchige Kur.

  • Leichte Magen-Darm-Beschwerden

können jedoch als Nebenwirkungen auftreten. Die langfristige Anwendung betreffend liegen bislang keine Daten zu etwaigen Nebenwirkungen vor.

Es ist allerdings bekannt, dass Gamma-Linolensäure zu

  • negativen Auswirkungen auf den Krankheitsverlauf bei manisch-depressiven Menschen (Details unter Manischdepressiv.net) sowie Epileptikern führen kann.

Weiterhin sollte nicht unerwähnt bleiben, dass bei einer Übermäßigen Einnahme von Omega-6-Fettsäuren ein

  • erhöhtes Prostatakrebsrisiko und Asthmarisiko

beobachtet wurde.

Anwendungsgebiete von Borretschöl

Borretschöl beim Rauchen
Borretschöl wird nachgesagt, auch positiven Einfluss auf das Immunsystem und die Abwehr von freien Radikalen zu haben. Bildquelle: kuzmafoto / Shutterstock.com

Insbesondere werden folgende Anwendungsgebiete von Borretschöl in diversen Fachmedien bestätigt und vorgeschlagen:

  • In der Schwangerschaft und Stillzeit besteht häufig ein erhöhter Bedarf an Gamma-Linolensäure, die in Borretschöl in einer hohen Konzentration vorhanden ist. Der Einsatz von Borretschöl soll sich positiv auf die Haut, den Stoffwechsel und die Hormonbalance auswirken und ist gerade in der Schwangerschaft durchaus sinnvoll, um möglicherweise Dysbalancen auszugleichen.
  • Trockene Haut kann mit Borretschöl eine intensive Pflege erfahren, da Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren positiv auf den Hautstoffwechsel wirken sollen. Denselben Effekt erzielt man bei Hautschuppungen.
  • Juckende Haut ist nicht nur unangenehm, durch anhaltenden und starken Juckreiz mit entsprechendem Kratzen entstehen offene Stellen, die anfällig sind für Infektionen und Schmerzen verursachen können
Borretschöl bei Neurodermitis
Borretschöl soll auch bei Hautkrankeiten wie Neurodermitis den Hautstoffwechsel normalisieren. Bildquelle: Jo Ann Snover / Shutterstock.com
  • Neurodermitis wird auch als atopisches Ekzem bezeichnet und geht mit roten, schuppenden Hautstellen und starkem Juckreiz einher. Besonders dramatisch für Betroffene ist die Tatsache, dass es bislang keine Heilung gibt und sie somit nicht selten ein Leben lang unter der schubweise verlaufenden Neurodermitis leiden.
  • Eine ähnliche Situation besteht bei der Psoriasis, die auch als Schuppenflechte bekannt ist.
  • Der Borretsch-Pflanze werden entzündungshemmende Eigenschaften nachgesagt.
  • Für Allergiker macht es Sinn, nicht nur die Symptome ihrer Allergie zu bekämpfen, sondern zusätzlich auch das Immunsystem zu stärken. In diesem Zusammenhang wird immer wieder Borretschöl als Nahrungsergänzung zur Bekämpfung von Allergien empfohlen.
  • Die dreifach ungesättigte Omega-6-Fettsäure Gamma-Linolensäure ist in diesem Zusammenhang besonders hervorzuheben, da sie im Körper eine ähnliche Wirkung wie Vitamin F, das auch als Nervenvitamin bezeichnet wird, entfalten kann. Inbesondere ist die Gamma-Linolensäure für die Regulation der Nervenreizleitung verantwortlich.
  • Borretschöl soll die Regenerierung des Körpers und der Haut unterstützen können.
Borretschöl für Hundefutter
Dadurch, dass Borretschöl in den Stoffwechsel eingreift, wird es auch regelmäßig dem Futter von Hunden beigemischt. Bildquelle: LiteChoices / Shutterstock.com
  • Ähnlich wie beim Menschen kann Borretschöl angeblich den Stoffwechsel des Hundes positiv beeinflussen. Ob man nun Fertigfutter füttert oder sich dem Barfen widmet, Borretschöl kann die Hundeernährung somit positiv ergänzen und zum Wohlbefinden des Vierbeiners beitragen.
  • Die Borretsch-Pflanze wird nicht nur bei überzeugten Naturheilkundlern hoch geschätzt, sondern bewährt sich auch immer wieder in der Küche. Seit jeher ist das Raublattgewächs auch als Gurkenkraut bekannt und zeichnet sich durch einen frischen, gurkenähnlichen Geschmack aus. Für Salate und Suppen bietet sich die Verwendung der Blätter an, während die Blüten eine ansprechende Dekoration abgeben.
  • Das aus den Samen der Borretsch-Pflanze gewonnene Borretschöl hat ebenfalls in der Küche Einzug gehalten und kommt somit längst nicht nur in der Pflanzenheilkunde zum Einsatz. Aufgrund des intensiven Geschmacks ist hierbei eine sparsame Verwendung angesagt. Wenige Tropfen Borretschöl genügen, um beispielsweise andere Öle, Soßen oder auch Pestos zu aromatisieren. Auch Salatdressings und Suppen lassen sich mit diesem Öl verfeinern und erhalten so einen einzigartigen Charakter.
  • Aus Mineralwasser, Zitronensaft, Honig und Borretsch lässt sich beispielsweise eine schmackhafte Borretsch-Limonade zubereiten. Zudem kann man auch Eigenkreationen mit ein paar Tropfen Borretschöl aromatisieren. Ein überaus beliebter und bekannter Borretsch-Cocktail ist außerdem der aus Großbritannien stammende Likör Pimm’s Cup No. 1.

Borretschöl selber herstellen

Anwender, die von der Wirkung von Borretschöl überzeugt sind und dieses selbst herstellen möchten, müssen zunächst hinnehmen, dass die industriellen Herstellungsverfahren im privaten Umfeld nicht nachgeahmt werden können. So ist es praktisch unmöglich, eine Kaltpressung der Samen der Borretsch-Pflanze zu Hause durchzuführen. Folglich lässt sich eine Eigenproduktion von Borretschsamenöl daheim nicht bewerkstelligen. Nichtsdestotrotz muss man nicht gänzlich darauf verzichten, Borretschöl selber zu machen, sofern man bereit ist, einige Kompromisse einzugehen.

Borretschöl aus eigener Herstellung hat für viele Menschen einen ganz besonderen Wert und eignet sich unter anderem auch bestens als Präsent für einen lieben Menschen. Wer sich der Herausforderung stellt und Borretschöl selber machen möchte, muss sich zunächst frischen Borretsch besorgen. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass es sich nicht um echtes Borretschöl handelt, sondern lediglich um ein mit Borretsch aromatisiertes Öl.

Die Blüten, Blätter und Stängel werden dann in eine Flasche gegeben, die anschließend mit Öl aufgefüllt wird. Hierbei sollte es sich am besten um ein kalt gepresstes und neutrales Pflanzenöl handeln. Sind alle Pflanzenteile mit Öl bedeckt, wird die Flasche verschlossen und das Ganze für mehrere Wochen stehen gelassen. Ist das Borretschöl gut durchgezogen, kann es beispielsweise in der Küche genutzt werden.

Wichtig hierbei ist, dass nur maximal 2 Pflanzen ins Öl getan werden dürfen, da die Pflanzenteile vom Borretsch toxisch auf die Leber reagieren – es ist also Vorsicht geboten! Deshalb werden bei den käuflich zu erwerbenden Borretschölen die Öle eher nur aus den Samen der Heilpflanze gewonnen.

Hinweis: Aktualisierung am 3.11.2019 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Hinweis: